Aktuelles

Plätzchenduft im Pfarrheim

 Kolpingsfamilie backt viele leckere Plätzchen

Vor vielen Jahren hat mir eine Freundin gesagt: „Wenn der Duft von verbrannten Plätzchen durch das Pfarrheim zieht, dann ist erst Advent.“

Nun, verbrannt ist keines der vielen Bleche voller Kekse, die beim diesjährigen Adventsbacken der Kolpingsfamilie aus dem Ofen gezogen wurden. Dafür gab es vieles andere. Bunte Streusel. Ein Fleischwolf für das Spritzgebäck. Blechdosen. Ausstechförmchen. Gewürze. Mandeln. Rosa Zuckerguss. Und in diesem Jahr besonders schön: ganz, ganz, viele kleine klebrige Finger. Der Ofen leistete wohl die schwerste Arbeit des Jahres. Nach gut drei Stunden wanderte endlich die letzte goldbraune Ladung auf den langen Tisch und es ging an das große Verteilen. Wer jetzt noch etwas Süßes riechen oder schmecken mochte, musste ein Erwachsener sein. Jeder fleißige Bäcker durfte von allen Sorten etwas mitnehmen.

Ich weiß nicht, ob es in diesem Jahr noch verbrannte Plätzchen im Jugendheim geben wird. Aber ein Vorgeschmack von Advent, den gab auf jeden Fall schon.

 

Text: Chr. Kleine
Fotos: Chr. Kleine
Weitere Fotos sehen Sie in der Bildergalerie in dem Album: 2017.11.25. KF Plätzchen