St. Hedwig

Fenster Altar Sakrament Priesterum

Im dritten Fenster auf dieser Seite wurde das sechste Sakrament, das Sakrament der Priester­weihe, ver-anschaulicht. Hinter der Krümme eines Bischofstabs mit dem Christus-monogramm fliegt die Taube des Heiligen Geistes nach unten. Dar­unter steht das lateini­sche Wort ADSUM. Der zu wei­hende Priester spricht vor seiner Weihe dieses Wort, was bedeutet

>Ich bin zur Stelle<.

Wozu gibt es die Gemeinschaft der Kirche? Mit den Worten der Heiligen Schrift gesagt: Um Segen auf die Welt zu legen, um ein Segen für die Menschen zu sein.
Dieser Segen wird vor allem sichtbar in den sakramentalen Zeichen der Kirche. Sie den Menschen zu schenken, sie für sie zu öffnen ist die priesterliche Aufgabe der Kirche.
Nun kann das niemand aus sich selbst heraus tun, das wäre anmaßend und willkürlich. Es braucht dafür die autoritative Befähigung und Weihe durch die Gemeinschaft der Kirche. Das geschieht in der Priesterweihe. In ihr werden – bisher ausschließlich – Männer in den Dienst genommen, damit beauftragt und dafür geweiht:

  • Vorbeter in der Pfarrgemeinde zu sein 
  • in ihrer Mitte, in der Eucharistiefeier, die Person und das Handeln Jesu Christ zu vergegenwärtigen 
  • Umkehr und neues Leben in Taufe, Firmung, Beichte und Krankensalbung zu ermöglichen 

und Menschen auf ihrem Lebensweg die Hilfe Gottes zuzusprechen und erfahrbar werden zu lassen.