Aktuelles

Aktuelles Protokoll PGR

Protokoll der Pfarrgemeinderatssitzung
Datum:17.10.2017
Ort:Bischof Meinwerk Haus
Zeit:19.30 Uhr bis 22.00 Uhr

Teilnehmer:Pfarrer Brackhane,Thomas Hederer,Judith Harbig,Bärbel Lödige,Markus Hübner,Alexandra Laubenstein,Michael Niedenführ,Jutta Hederer,Esther Dohmann,Wolfgang Bonertz,Carsten Dirks,Martina Henke,Katrin Kummer

TAGESORDNUNG
1. Geistlicher Einstieg
Geistlicher Einstieg mit dem Lied „Everyday God – Gott unseres Lebens“ aus der Pastoral-vereinbarung.

2. Eröffnung und Genehmigung des Protokolls und der Tagesordnung
Thomas Hederer begrüßte die Mitglieder des PGRs. Das Protokoll der letzten Sitzung wurde genehmigt. Unter Verschiedenes gab es einige Ergänzungen zur Tagesordnung

3. Berichte

1. Firmung
Es gab in den letzten Wochen 4 Firm-Feiern im gesamten Pastoralverbund Bielefeld Ost. Insgesamt empfingen 140 Jugendliche das Sakrament der Firmung. Die Jugendlichen verteilten sich ähnlich wie bei den Vorbereitungs-Projekten unabhängig von der Gemeinde auf alle 4 Gottesdienste. Für einige Familien, die Besuch erwarteten, war der Freitags-Termin etwas ungünstig. In St. Meinolf zelebrierte Weihbischof Grote die Messe mit 28 Jugendlichen. Die Firm-Feiern wurden als ein sehr festlicher Akt mit besonderer Bedeutung für die Jugendlichen wahrgenommen. Die jeweiligen Zele-branten fanden in den Messen und Ihren Ansprachen „einen guten Draht“ zu den Jugendlichen. Am 16.11. um 20 Uhr findet in St. Hedwig eine gemeinsame Reflexion mit allen Beteiligten zu der Firmvorbereitung 2017 statt.

2. Erntedank
Das Erntedankfest wurde am Sonntag den 24.9. in beiden Gemeinden gefeiert. In St. Meinolf beteilige sich wie gehabt der Kindergarten und 26 Kommunionkinder-Familien an dem Sonntags-Gottesdienst, den Pfr. Hamich zelebrierte. Anschließend gab es ein gemeinsames Mittagessen mit Suppen der Kolping-Familie im Pfarrheim.

3. Patronatsfest St. Meinolf/ Verabschiedung von Bernhard Hamich
In der Sonntagsmesse zum Patronatsfest in St. Meinolf am 8.10. wurde Bernhard Ha-mich durch Pfarrer Brackhane und die Gemeinde offiziell den Ruhestand verabschiedet. Pfarrer Hamich blickte in der Messe auf seine Dienstzeit und 60 Jahre Gemeinde St. Meinolf zurück. Kolping mit den Bannerträgern, der Spontan-Chor, Messdiener aus dem gesamten PV und viele Gäste bereicherten die Messe. Nach dem Festhoch-amt gab es einen Klön mit Imbiss vor der Kirche.

4. Termine

1. St. Martin

Entgegen zu dem allgemeinen Trend zu den unchristlichen Laternen-Umzügen prüft lt. Einem Artikel der NW die UNESCO derzeit die Anerkennung der Tradition der (rheinischen) Martinsumzüge als immaterielles Weltkulturerbe.

Am Freitag den 10.11. findet der St. Martin Umzug mit dem Kindergarten in St. Mein-olf statt. Dieses Jahr fehlen einige der langjährigen Organisatoren und Helfer, so dass an vielen Stellen noch Unterstützung notwendig ist um die Feier im gewohnten Rahmen auszurichten. Die Begleitung des Umzugs mit 20 Helfern zur Absperrung im Ver-kehr wird wieder durch die Kolping-Jugend sichergestellt. In der Kirche wird Kleidung und Spielzeug für die Elisabeth-Stube und die Bahnhofs-Mission gesammelt.

In Heepen findet der St. Martins-Umzug am Samstag den 11.11. um 17 Uhr statt. Bär-bel Lödige ist im Gespräch mit den Gruppen der evangelischen Kirche die sich an den Umzug in der Vergangenheit beteiligt haben. Die ev. Gemeinde setzt dieses Jahr zu St. Martin einen anderen Schwerpunkt mit einem Konfirmanden-Projekt zum Thema Martin Luther am 10.November.

2. Pastoraltag 2017 in St. Hedwig – Unterzeichnung der Pastoralvereinbarung
Der gemeinsame Tag des Pastoralverbunds Bielefeld-Ost findet dieses Jahr am 12.11. in St. Hedwig statt. Der Tag beginnt mit einem gemeinsamen Hochamt um 11 Uhr. Im Anschluss soll die in den letzten 3 Jahren erarbeitete Pastoralvereinbarung allen Gemeindemitgliedern vorgestellt und von den Verantwortlichen und Gremien (Hauptamtliche, PGR, KV, …) unterschrieben werden. Die Steuerungs-Gruppe ist für die Or-ganisation zuständig.

Nach der Unterschrift im Pastoralverbund nimmt das Dokument seinen offiziellen Weg über das Dekanat und das Erzbistum, bis voraussichtlich am 4. Februar die genehmigte Pastoralvereinbarung zurückkommt und offiziell in Kraft tritt.

3. PGR Termine bis zur Wahl im März 2018
Unter den anwesenden PGR-Mitgliedern wurde von Wolfgang Bonertz die Bereit-schaft abgefragt, in dem Interims-PGR von Nov 2017-März 2018 weiter zu arbeiten und/oder für den neuen PGR zu kandidieren.

- Teilnahme am Interims-PGR: T. Hederer, W. Bonertz, E. Dohmann, A. Lauben-stein, J. Harbig
- Kandidatur für den neuen PGR 2018: T. Hederer, W. Bonertz, E. Dohmann
Termine der PGR Sitzungen bis März 2018:
- November -> 14.11. St. Meinolf
- Dezember -> keine Sitzung
- Januar -> 16.1. St. Hedwig
- Februar -> 13.2. St. Meinolf

5. TOP 1: Zukunft des PGR

1. Größe des PGR
Thomas Hederer stellte noch einmal die Folien des Bistums zur möglichen Konstel-lation der PGRs im PV vor. Mit dem Modell der Einzel-PGRs und dem übergeordne-ten Pastoralverbundrat ergeben sich für St. Meinolf bzw. St. Hedwig die Möglichkeit PGRs mit 4-8 bzw. 10 Mitglieder zu wählen. Wolfgang Bonertz wies zusätzlich auf die Statuten hin, die das Verhältnis von offiziellen zu gewählten Vertretern re-geln. Wichtig war allen Beteiligten, dass das neue Gremium arbeitsfähig ist und dass es ausreichend Kandidaten für eine „richtige“ Wahl gibt.

Folgende Modelle standen zu Abstimmung:
1) PGR St. Hedwig 4 Mitglieder 6 Stimmen
(2) PGR St. Hedwig 6 Mitglieder 3 Stimmen

1 Enthaltung
(1) PGR St. Meinolf 4 Mitglieder 9 Stimmen
(2) PGR St. Meinolf 6 Mitglieder 0 Stimmen

1 Enthaltung

Es wird also für beide Gemeinden ein PGR mit 4 gewählten Mitgliedern angestrebt, wobei es jeweils mindestens 6 Kandidaten geben soll.

Auch in Zukunft sollen, obwohl die PGRs in St. Hedwig und St. Meinolf formell eigenständig sind, gemeinsame Sitzungen stattfinden.

2. Wahlausschuss für die PGR-Wahl

Der Wahlausschuss wird gebildet aus 4 Vertretern des aktuellen PGRs und dem Pfar-rer als Vorstand. Es wurde beschlossen, dass es einen gemeinsamen Wahlausschuss für beide Gemeinden gibt.

Teilnehmer für den Wahlausschuss: Pfr. Brackhane, T. Hederer, W. Bonertz, A. Laubenstein, J. Harbig

6. TOP 2: Pastoralvereinbarung
Zu dem Entwurf der Pastoralvereinbarung gab es einzelne Rückmeldungen, dass konkrete Punkte aus den Gemeindeversammlungen nicht in dem Dokument auftauchen. Es wurde noch einmal drauf verwiesen, dass diese Punkte nicht verloren gegangen sind, sondern in die Arbeitspakete der einzelnen Gremien (PGR, Leitungs-Team, KV) aufgenommen wurden.

Aufgrund des Arbeitsauftrags der Steuerungs-Gruppe wurde der Beitrag unseres PGRs im Zu-sammenhang mit den anderen Beiträgen in der Pastoralvereinbarung noch einmal überarbei-tet. Die eher tabellarischen Aufzählungen wurden an einigen Stellen zusammengefasst und ausformuliert, so dass dieser Teil besser in den Kontext des gesamten Dokuments passt. Inhaltlich wurde nichts geändert. Die enge Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden St. Hed-wig und St. Meinolf und die gemeinsame Arbeit im PGR wurde als positive Erfahrung besonders hervorgehoben. Thomas Hederer versendet das geänderte Dokument an Susanne Kochannek.

7. Verschiedenes

• Rorate-Messen
Die Vorabendmessen in Advent werden wieder im Kerzenlicht als Rorate-Messe gefeiert.
Zusätzlich gibt es am 20.12. um 6 Uhr früh in St. Hedwig eine Rorate-Messe.

• Heeper Friedensgruß
Wie in den Vorjahren auch, wird am 3. Advent wieder das Friedenlicht aus Bethlehem von der Liebfrauenkirche in die einzelnen Gemeinden gebracht. Am Freitag den 22.12. findet um 19 Uhr zum ersten Mal der „Heeper Friedensgruß“ mit Vertretern aus Politik und Kirche auf dem Amtsplatz in Heepen statt, bei der das Friedenslicht an alle Heeper Bürger und Kaufleute weitergegeben werden soll. Auch das Gymnasium Heepen integriert das Friedenslicht thematisch in die Aktionen in den letzten Schulwochen vor Weihnachten bzw. den letzten Schultag.

• Familien-Gottesdienst

Am 1. Advent, dem 2. Dezember findet um 17:00 Uhr ein Familiengottesdienst statt.

• Gottesdienst-Ordnung Hl. Abend, Silvester und Neujahr
Dadurch dass die beiden Feiertage dieses Jahr auf einen Sonntag fallen, gibt es einige Beson-derheiten in der Gottesdienst-Ordnung:

Am 23.12. und am 30.12. finden wie gewohnt die Vorabend-Messen am Samstag statt.
Am Heiligabend entfallen im ganzen PV alle Vormittags-Messen, die um und nach 11 Uhr be-ginnen. An Silvester gibt es, mit Rücksicht auf die Altenheimbewohner, vormittags nur die übliche Messe um 10 Uhr in St. Joseph, alle anderen Vormittags-Messen entfallen. Abends wer-den die Jahresschluss-Messen zu den sonst an Silvester üblichen Zeiten als Sonntagsmesse mit

zusätzlichem Jahresschluss-Segen gefeiert. An Neujahr gilt nicht die Sonntagsordnung, sondern die übliche eingeschränkte Neujahrsordnung (z.T. erst nachmittags Messe (z.B. St. Hedwig).

Verantwortlich für das Protokoll: Markus Hübner Bielefeld 7.11.2017