St. Joseph

Organisten/innen

Unsere Organisten/innen sind;
Wolfgang Gebieser
Anton Plahl
Burkhard Obenauer
Jan Hegemann

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine erste Orgel erhielt die Kirche Ostern 1914. Sie hatte 32 Register und 1886 klingende Pfeifen, stammte von der Firma Johannes Klais Orgelbau in Bonn und wurde 1944 bei der Bombardierung zerstört.

Die heutige Orgel wurde 1957 als Opus 1126 wieder von der Firma Klais erbaut. Es ist eine der letzten Orgeln dieser Firma mit elektrisch gesteuertem Kegelladen -bzw. Taschenladensystem. Die Orgelweihe war am 8. September 1957. 2009 wurde die Orgel durch die Firma Friedrich Kampherm Orgelbau in Verl renoviert. Sie hat 2329 Pfeifen in 34 Registern.

I Rückpositiv C–g3
Quintadena 8′
Stillgedackt 8′
Venezianerflöte 4′
Principal 2′
Sifflöte 11/3
Sesquialter II  
Scharff III–IV  
Krummhorn 8′
 
Tremulant
II Hauptwerk C–g3
Gedacktpommer 16′
Principal 8′
Rohrflöte 8′
Spitzflöte 4′
Quinte 22/3
Octav 2′
Mixtur IV–VI  
Trompete 8′
Schalmey 4′
III Schwellwerk C–g3
Holzflöte 8′
Gemshorn 8′
Principal 4′
Rohrflöte 4′
Hohlflöte 2′
Cymbel IV  
Dulcianregal 16′
Helle Trompete 8′
Pedalwerk
Principalbass 16′
Subbass 16′
Zartbass 16′
Octavbass 8′
Gedacktbass 8′
Choralbass 4′
Nachthorn 2′
Hintersatz IV  
Posaune 16′
  • Koppeln: III/I; I/II; III/II; I/P; II/P; III/P.
  • Spielhilfen: Handregister; 2 freie Kombinationen; Tutti; 1 freie Pedalkombination; 7 Einzelabsteller; Walze mit Absteller.